Spielregeln Backgammon

Spielregeln Backgammon Inhaltsverzeichnis

Die Züge werden ausgewürfelt, wobei die Spieler sich abwechseln. Gewürfelt wird mit zwei Würfeln. Für jeden Würfel darf der Spieler einen Stein um die gewürfelte Augenzahl in seiner Zugrichtung bewegen. Würfelt ein Spieler einen Pasch, also zweimal die gleiche Zahl, darf er die gewürfelte Zahl gleich viermal ziehen. Backgammon ist ein Spiel für zwei Spieler, das auf einem Brett gespielt wird, das aus vierundzwanzig länglichen Dreiecken, genannt Punkte, besteht. Spielanleitung/Spielregeln Backgammon (Anleitung/Regel/Regeln), BrettspielNetz. grundsätzlichen Spielregeln nachgelesen werden. Spielbrett und Grundaufstellung. Das Spielbrett besteht aus 24 "Punkten" . Backgammon Spielanleitung. Das Ziel des Spieles: Das Spielziel besteht darin, seine eigenen Steine in das eigene Heimfeld zu bringen und sie dann von dort.

Spielregeln Backgammon

Backgammon Spielregeln. Ziel. Zwei Spieler ziehen ihre 15 Steine abwechselnd über ein Spielbrett. - entsprechend den gewürfelten Augen: das Würfeln ist. Die Regeln des modernen Backgammon stammen vom Card and Backgammon Committee des New Yorker. Die Züge werden ausgewürfelt, wobei die Spieler sich abwechseln. Gewürfelt wird mit zwei Würfeln. Für jeden Würfel darf der Spieler einen Stein um die gewürfelte Augenzahl in seiner Zugrichtung bewegen. Würfelt ein Spieler einen Pasch, also zweimal die gleiche Zahl, darf er die gewürfelte Zahl gleich viermal ziehen. Der Gegner muss nun entscheiden, ob er die Verdopplung annimmt oder nicht. 4 Advent Kerzen ist, wenn ich einen einzelnen Stein setzen muss? Schliesslich soll alles mit rechten Dingen zu und her gehen. Würfelt man einen Paschalso zwei gleiche Zahlen z. Wenn keiner der Punkte offen ist, verliert der Spieler seinen Wurf. Gewürfelt wird mit zwei sechsseitigen Würfeln. Wenn eine Partie bis zum Ende d. Die Römer spielten Beste Spielothek in Schnessnitz finden drei statt mit zwei Würfeln ; das Spielbrett war aber dem modernen Backgammonbrett auffallend ähnlich, man braucht lediglich die zwölf Paare einander gegenüberliegender Zacken durch zwölf Linien zu ersetzen.

Spielregeln Backgammon Video

Backgammon Mit ein paar kleinen Tipps werden Sie aber schnell erfolgreicher:. Für Positionen sehr später Endspiele sind diese Werte Arielle Die Meerjungfrau Spiele Kostenlos berechenbar. Gewürfelt wird mit zwei normalen 6er Würfeln. Point jeweils drei und auf dem Rules in French. Die intensive Beschäftigung forcierte auch die Entwicklung der Theorie zum Spiel; erste analytische Bücher wurden verfasst.

Spielregeln Backgammon Video

Spielanleitung Backgammon - das Trendspiel besser als XBox oder Playstation? Backgammon ist ein klassisches Brettspiel für zwei Personen. Es geht darum, seine 15 Steine vom Spielfeld abzutragen. Bei Backgammon. Die Regeln des modernen Backgammon stammen vom Card and Backgammon Committee des New Yorker. Backgammon Spielregeln. Ziel. Zwei Spieler ziehen ihre 15 Steine abwechselnd über ein Spielbrett. - entsprechend den gewürfelten Augen: das Würfeln ist. Spielregeln Backgammon

Spielregeln Backgammon - Backgammon: Die Regeln

Verdopplungen über 64 hinaus sind theoretisch möglich, in der Praxis aber extrem selten. Ist ein Feld dazwischen frei, kann der Gegner die Barrikade mit dem richtigen Wurf leicht überwinden. Behalte zudem dein Heimfeld im Auge. In einem Match bis zu einer bestimmten Anzahl von Punkten meist eine ungerade Zahl ist ab einem bestimmten Wert weiteres Verdoppeln sinnlos, weil dann der Spieler, der dieses Spiel gewinnt, auch das ganze Match gewinnt, egal wie oft noch weiter verdoppelt wird.

Ziel des Spiel ist es, seine Steine in den eigenen Home-Bereich zu bekommen. Die Züge werden ausgewürfelt, wobei die Spieler sich abwechseln.

Gewürfelt wird mit zwei Würfeln. Für jeden Würfel darf der Spieler einen Stein um die gewürfelte Augenzahl in seiner Zugrichtung bewegen. Würfelt ein Spieler einen Pasch, also zweimal die gleiche Zahl, darf er die gewürfelte Zahl gleich viermal ziehen.

Wirft also ein Spieler zweimal die 5, darf er viermal um je 5 Felder vorrücken. Ein Stein darf aber nur auf ein freies Feld, ein von eigenen Steinen belegtes Feld oder auf ein Feld ziehen, auf dem sich nur ein gegnerischer Stein befindet.

Ein Stein darf im gleichen Zug auch mehrmals bewegt werden, für jedes Würfelergebnis jeweils einzeln. Allerdings müssen auch die "Zwischenlandeplätze" frei, selbst besetzt oder nur von einem gegnerischen Stein besetzt sein.

Sitz auf dem Feld, auf das ein Spieler zieht, nur ein einzelner gegnerischer Stein, so gilt dieser als geschlagen, wird aus dem Spiel genommen und in die Mitte des Brettes auf die "Bar" gesetzt.

Er darf erst dann wieder mit anderen Steinen ziehen, wenn er keinen Stein mehr auf der Bar sitzen hat. Hierbei entspricht die gewürfelte Zahl dem Feld im gegnerischen Home-Feld: Wurden eine 1 und ein 3 gewürfelt, darf er den Stein auf das erste oder dritte Feld setzen - sofern das Feld nicht von mindestens zwei Steinen des Gegners besetzt ist.

Ist dies der Fall und der Spieler kann seine Steine nicht setzen, verfällt der Wurf und der andere Spieler ist an der Reihe. Jeder Spieler muss alle seine gewürfelten Züge ziehen, wenn dies möglich ist.

In case of the number of points being higher than the number of checker moves to be performed, the checker is born off the point situated the furthest.

If a checker happens to be hit by the opponent while bearing off, it is possible to continue bearing off after that particular checker was brought into the inner table.

In case of a parlor game the options do not apply. Only if the match option is selected, it is possible to use the following game options:.

A game using the doubling cube contra - the player who has the advantage can suggest doubling the result. If the opponent accepts the contra, the result will be doubled.

The player accepting the doubling is allowed to suggest another doubling, so-called re. Other suggestions of doubling may lead to multiplying the result 64 times.

Using the Crawford rule in the game means that if the match is played up to the specific number of points and the opponent lacks only 1 point, he or she is not allowed to use the doubling cube in the next game.

The Jacoby rule allows gammons and backgammons to count for their respective double and triple values only if the cube has already been offered and accepted.

This encourages a player with a large lead to double, possibly ending the game, rather than to play it to conclusion hoping for a gammon or backgammon.

Millionen von anderen Spielern warten auf dich! Spiel unsere Spiele und erfahre, wie es sich anfühlt, zu gewinnen! Backgammon ist eines der ältesten Brettspiele der Welt.

Über Hilfe Rangliste. So wird gespielt Backgammon - Spielregeln. Gameplay The game starts with each player rolling one die.

After the opening, backgammon players frequently rely on some established general strategies, combining and switching among them to adapt to the changing conditions of a game.

A blot has the highest probability of being hit when it is 6 points away from an opponent's checker see picture. Strategies can derive from that.

The most direct one is simply to avoid being hit, trapped, or held in a stand-off. A "running game" describes a strategy of moving as quickly as possible around the board, and is most successful when a player is already ahead in the race.

As the game progresses, this player may gain an advantage by hitting an opponent's blot from the anchor, or by rolling large doubles that allow the checkers to escape into a running game.

The "priming game" involves building a wall of checkers, called a prime, covering a number of consecutive points. This obstructs opposing checkers that are behind the prime.

A checker trapped behind a six-point prime cannot escape until the prime is broken. Because the opponent has difficulty re-entering from the bar or escaping, a player can quickly gain a running advantage and win the game, often with a gammon.

A "backgame" is a strategy that involves holding two or more anchors in an opponent's home board while being substantially behind in the race.

The backgame is generally used only to salvage a game wherein a player is already significantly behind.

Using a backgame as an initial strategy is usually unsuccessful. For example, players may position all of their blots in such a way that the opponent must roll a 2 in order to hit any of them, reducing the probability of being hit more than once.

Many positions require a measurement of a player's standing in the race, for example, in making a doubling cube decision, or in determining whether to run home and begin bearing off.

The minimum total of pips needed to move a player's checkers around and off the board is called the "pip count". The difference between the two players' pip counts is frequently used as a measure of the leader's racing advantage.

Players often use mental calculation techniques to determine pip counts in live play. Backgammon is played in two principal variations, "Money" and "Match" play.

Money play means that every point counts evenly and every game stands alone, whether money is actually being wagered or not.

The format has a significant effect on strategy. In a match, the objective is not to win the maximum possible number of points, but rather to simply reach the score needed to win the match.

For example, a player leading a 9-point match by a score of 7—5 would be very reluctant to turn the doubling cube, as their opponent could take and make a costless redouble to 4, placing the entire outcome of the match on the current game.

Conversely, the trailing player would double very aggressively, particularly if they have chances to win a gammon in the current game.

In money play, the theoretically correct checker play and cube action would never vary based on the score. In , Emmet Keeler and Joel Spencer considered the question of when to double or accept a double using an idealized version of backgammon.

In their idealized version, the probability of winning varies randomly over time by Brownian motion , and there are no gammons or backgammons.

To reduce the possibility of cheating, most good quality backgammon sets use precision dice and a dice cup. Online cheating has therefore become extremely difficult.

In State of Oregon v. Barr , a court case pivotal to the continued widespread organised playing of backgammon in the US, the State argued backgammon is a game of chance and that it was therefore subject to Oregon's stringent gambling laws.

Paul Magriel was a key witness for the defence, contradicting Dr. Roger Nelson, the expert prosecution witness, by saying, "Game theory, however, really applies to games with imperfect knowledge, where something is concealed, such as poker.

Backgammon is not such a game. Everything is in front of you. The person who uses that information in the most effective manner will win.

Walker concluded that backgammon is a game of skill, not a game of chance, and found the defendant, backgammon tournament director Ted Barr, not guilty of promoting gambling.

Early Muslim scholars forbade backgammon. Enthusiasts have formed clubs for social play of backgammon. A backgammon chouette permits three or more players to participate in a single game, often for money.

One player competes against a team of all the other participants, and positions rotate after each game. Chouette play often permits the use of multiple doubling cubes.

Backgammon clubs may also organize tournaments. Large club tournaments sometimes draw competitors from other regions, with final matches viewed by hundreds of spectators.

Winners at major tournaments may receive prizes of tens of thousands of dollars. Starting in January , tournament directors began awarding GammonPoints, [42] a free points registry for tournament directors and players, with GammonPoint awards based on the number of players and strength of field.

The first world championship competition in backgammon was held in Las Vegas , Nevada in Tim Holland was declared the winner that year and at the tournament the following year.

For unknown reasons, there was no championship in , but in , Tim Holland again won the title. In , Lewis Deyong, who had promoted the Bahamas World Championship for the prior three years, suggested that the two events be combined.

By the 21st century, the largest international tournaments had established the basis of a tour for top professional players. Major tournaments are held yearly worldwide.

PartyGaming sponsored the first World Series of Backgammon in from Cannes and later the 'Backgammon Million' tournament held in the Bahamas in January with a prize pool of one million dollars, the largest for any tournament to date.

The event was recorded for television in Europe and aired on Eurosport. In , the WBA collaborated with the online backgammon provider Play65 for the season of the European Backgammon Tour and with "Betfair" in When backgammon is played for money , the most common arrangement is to assign a monetary value to each point, and to play to a certain score, or until either player chooses to stop.

The stakes are raised by gammons, backgammons, and use of the doubling cube. Backgammon is sometimes available in casinos.

Before the commercialization of artificial neural network programs, proposition bets on specific positions were very common among backgammon players and gamblers.

The game is included in Clubhouse Games: 51 Worldwide Classics for the Nintendo Switch , a collection of tabletop games. Backgammon software has been developed not only to play and analyze games, but also to facilitate play between humans over the internet.

Dice rolls are provided by random or pseudorandom number generators. Real-time online play began with the First Internet Backgammon Server in July , [50] [51] but there are now a range of options, [52] many of which are commercial.

Backgammon has been studied considerably by computer scientists. Neural networks and other approaches have offered significant advances to software for gameplay and analysis.

The first strong computer opponent was BKG 9. Early versions of BKG played badly even against poor players, but Berliner noticed that its critical mistakes were always at transitional phases in the game.

He applied principles of fuzzy logic to improve its play between phases, and by July , BKG 9. It won the match 7—1, becoming the first computer program to defeat a world champion in any board game.

Berliner stated that the victory was largely a matter of luck, as the computer received more favorable dice rolls. In the late s, backgammon programmers found more success with an approach based on artificial neural networks.

Its neural network was trained using temporal difference learning applied to data generated from self-play.

Tesauro proposed using rollout analysis to compare the performance of computer algorithms against human players.

The rollout score of the human or the computer is the difference of the average game results by following the selected move versus following the best move, then averaged for the entire set of taken moves.

The strength of these programs lies in their neural networks' weights tables, which are the result of months of training. Without them, these programs play no better than a human novice.

For the bearoff phase, backgammon software usually relies on a database containing precomputed equities for all possible bearoff positions.

Computer-versus-computer competitions are also held at Computer Olympiad events. The artifacts included two dice and 60 checkers, and the set is believed to be to years older than the Royal Game of Ur.

On the board found at Shahr-e Sukhteh, the fields are represented by the coils of a snake. Touraj Daryaee —on the subject of the first written mention of early precursors of backgammon—writes:.

The use of dice for the game is another indication of its Indic origin, since dice and gambling were a favorite pastime in ancient India.

According to the historical legend, the Indian king Dewisarm sends his minister Taxritos to Persia with the game of chess , and a letter challenging Sasanian King Khosrow I to solve the riddle or rationale for the game.

Khosrow asks for three days to decipher the game, but initially no-one in the court is able to make any progress.

On the third day, Khosrow's minister, Wuzurgmihr, successfully rises and explains the logic of the game.

As a reciprocal challenge, Wuzurgmihr constructs the game of backgammon and delivers it to the Indian king who is unable to decipher the game.

In the 11th century Shahnameh , the Persian poet Ferdowsi credits Burzoe with the invention of the tables game nard in the 6th century.

He describes an encounter between Burzoe and a Raja visiting from India. The Raja introduces the game of chess , and Burzoe demonstrates nard , played with dice made from ivory and teak.

Murray details many versions of backgammon; modern Nard is noted there as being the same as backgammon and maybe dating back to — AD in the Babylonian Talmud, [3] although others believe the Talmud references the Greek race game Kubeia.

The history of backgammon can be traced back nearly 5, years to its origins in Mesopotamia modern-day Iraq.

Modern Iraqis continue to enjoy playing the game. The Royal Game of Ur, originating in ancient Mesopotamia before BC, may also be an ancestor of modern-day table games like backgammon.

It used tetrahedral dice. In the modern Middle East, backgammon is a common feature of coffeehouses.

Race board games involving dice have a long history in Iraq, including the Royal Game of Ur in Babylon. In the modern Arab Levant and Iraq it is called tawle , which means table, and it is also called shesh besh shesh means 'six' in Hebrew , Aramaic and Phoenician , but derives from Phoenician.

Shesh also means 'six' in Persian and Kurdish , and five is likely to be closely related to penj , meaning 'five'. There are two games of nardi commonly played:.

Short nardi : Set-up and rules are the same as backgammon. Long nardi : A game that starts with all fifteen checkers placed in one line on the point and on the point.

The two players move their checkers in opposing directions, from the point towards the 1-point, or home board.

In long nardi , one checker by itself can block a point. There is no hitting in long nardi. The objective of the game is bearing all checkers off the board, and there is no doubling cube.

Like today, each player had 15 checkers and used cubical dice with sides numbered one to six. The only differences from modern backgammon were the use of an extra die three rather than two and the starting of all pieces off the board with them entering in the same way that pieces on the bar enter in modern backgammon.

Zeno, who was white, had a stack of seven checkers, three stacks of two checkers and two "blots", checkers that stand alone on a point and are therefore in danger of being put outside the board by an incoming opponent checker.

Zeno threw the three dice with which the game was played and obtained 2, 5 and 6. As in backgammon, Zeno could not move to a space occupied by two opponent black pieces.

The white and black checkers were so distributed on the points that the only way to use all of the three results, as required by the game rules, was to break the three stacks of two checkers into blots, exposing them and ruining the game for Zeno.

In Roman times, this game was also known as alea , and a likely apocryphal Latin story linked this name, and the game, to a Trojan soldier named Alea.

Race board games involving dice have existed for millennia in the Near East and eastern Mediterranean, including the game senet of Ancient Egypt.

Senet was excavated, along with illustrations, from Egyptian royal tombs dating to BC.

June 24, Bearing off is also in accordance with the number of points on the dice rolled. Folgende optionale Regeln sind weitverbreitet. Paul Magriel was a key witness for the defence, contradicting Dr. Diese Regel stammt von John R. Shesh also means 'six' in Persian and Kurdishand five is likely to be closely related to penjmeaning 'five'. These games are played one after another, in matches of three, five, May The Force Be With You Deutsch seven points.

A player is obliged to perform a move in accordance with the number of points on both dice. If it is possible to perform one move only, the other checkers are in such a position that they cannot be moved, a player has no second move.

If both moves are blocked, a player misses the turn. A player who rolls doubles, i. It means that rolling a pair of sixes a player can make four moves by six spaces.

A single checker on a point is called a blot and it can be hit by the opponent. When a player's checker lands on a point occupied by a single checker belonging to the opponent, the opponent's checker is hit and placed on the bar.

After the checker has been hit, the opponent is obliged to bring it back into the play in his or her first move. The hit checker is moved into the opponent's inner table, according to the dice roll for the white checker player - onto points , for the red checker player - onto points If the points are blocked by the opponent's checkers, a move cannot be performed; it is necessary to wait until any point in the inner table is vacant or until the number of points which is rolled on dice allows to place a checker on a vacancy in the inner table.

When the player moves all his or her checkers in his or her inner table, he or she is allowed to start bearing off the checkers.

Bearing off is also in accordance with the number of points on the dice rolled. In case of the number of points being higher than the number of checker moves to be performed, the checker is born off the point situated the furthest.

If a checker happens to be hit by the opponent while bearing off, it is possible to continue bearing off after that particular checker was brought into the inner table.

In case of a parlor game the options do not apply. Only if the match option is selected, it is possible to use the following game options:. A game using the doubling cube contra - the player who has the advantage can suggest doubling the result.

If the opponent accepts the contra, the result will be doubled. The player accepting the doubling is allowed to suggest another doubling, so-called re.

Other suggestions of doubling may lead to multiplying the result 64 times. Using the Crawford rule in the game means that if the match is played up to the specific number of points and the opponent lacks only 1 point, he or she is not allowed to use the doubling cube in the next game.

The Jacoby rule allows gammons and backgammons to count for their respective double and triple values only if the cube has already been offered and accepted.

This encourages a player with a large lead to double, possibly ending the game, rather than to play it to conclusion hoping for a gammon or backgammon.

Millionen von anderen Spielern warten auf dich! Spiel unsere Spiele und erfahre, wie es sich anfühlt, zu gewinnen!

Backgammon ist eines der ältesten Brettspiele der Welt. Diese Gewinnstufe wird Backgammon genannt. Vor allem in Backgammon-Wettkämpfen kommt ein besonderer Würfel zum Einsatz, mit dem allerdings nicht gewürfelt wird.

Dieser Würfel wird Dopplerwürfel genannt und ist mit den Zahlen 2, 4, 8, 16, 32 und 64 beschriftet. Gewinnt während des Spieles einer der Spieler den Eindruck, dass er das Spiel gewinnen wird, so kann er dem Gegner den Dopplerwürfel anbieten.

Lehnt der Gegner das Angebot ab, so wird ihm das Spiel als verloren angerechnet. Akzeptiert der Gegner aber das Angebot, so erhält er den Dopplerwürfel mit der nach oben liegenden Zahl 2 als Hinweis darauf, dass das Ergebnis des Spiels verdoppelt wird.

Wenn dieser Spieler nun im weiteren Verlauf des Spieles zu der Meinung gelangt, dass er das Spiel gewinnen wird, kann er seinerseits dem Gegner den Dopplerwürfel anbieten.

Verdoppeln darf der Spieler, in dessen Besitz sich der Dopplerwürfel befindet, und zwar vor dem eigentlichen Würfelwurf mit den beiden 6er Würfeln.

Erst wenn der Gegner angenommen hat, darf dieser Wurf erfolgen. Wenn noch nicht verdoppelt wurde, steht beiden Spielern die Möglichkeit offen, dem Gegner ein Doppel anzubieten.

Wenn eine Verdopplung abgelehnt wird oder das Spiel durch Abtragen aller Steine endet, zählt es mit dem bis dahin erreichten Wert des Dopplerwürfels, wobei die abgelehnte Verdopplung nicht zählt.

Der Wert wird im Fall eines Gammons oder Backgammons mit zwei bzw. Selbst Verdopplungen bis 16 sind selten. In einem Match bis zu einer bestimmten Anzahl von Punkten meist eine ungerade Zahl ist ab einem bestimmten Wert weiteres Verdoppeln sinnlos, weil dann der Spieler, der dieses Spiel gewinnt, auch das ganze Match gewinnt, egal wie oft noch weiter verdoppelt wird.

Der Dopplerwürfel wird vor allem eingesetzt, um Spiele, deren Ausgang vorhersehbar ist, schneller zum Abschluss zu bringen.

Erfahrene Spieler können anhand der Spielstellung besser erkennen, ob sie das Risiko einer Verdopplung eingehen können oder ob sie bei einer Verdopplung durch den Gegner besser aufgeben.

Die Entscheidung hängt bei einem Match auch vom Punktestand ab. Der Spieler im Rückstand wird aggressiver verdoppeln und annehmen, während der Führende eher vorsichtig spielen wird.

Als Faustregel gilt: Wenn man noch mehr als ca. Wenn der Spieler, der sich im Vorteil befindet, eine gute Chance hat, ein Gammon oder gar Backgammon zu gewinnen, kann es vorteilhaft sein, nicht zu verdoppeln, um einen höheren Gewinn zu erzielen.

Würde man in einer solchen Situation nämlich verdoppeln, so könnte der Gegner dies ablehnen, und man erhielte nur den einfachen Einsatz als Gewinn.

Bezüglich des Verdoppelns siehe auch Kontra. Backgammon-Turniere werden zumeist nach dem K. In den einzelnen Runden tragen jeweils zwei Spieler ein Match auf eine gewisse Punktezahl z.

Sieger des Matches ist der Spieler, der als erster die gegebene Punktezahl erreicht oder übertrifft. Die Punktedifferenz ist dabei unerheblich; es macht keinen Unterschied, ob ein Match mit z.

Der Sieger des Matchs erreicht die nächste Runde, der Verlierer scheidet aus oder spielt in einer Trostrunde Consolation weiter.

Die Frage, wie ein bestimmter Zug gesetzt werden soll, bzw. Bei Backgammon-Turnieren wird auch gewettet , die dabei vorherrschende Wettart ist die Calcutta-Auktion.

Präzisionswürfel verwendet. Die Crawford-Regel findet im Turnierspiel Anwendung. Steht ein Spieler einen Punkt vor dem Gewinn des Matchs wenn er etwa soeben 10 Punkte in einem Punkte-Match erreicht hat , so darf im darauffolgenden Spiel nicht gedoppelt werden.

In den nachfolgenden Spielen kann der Dopplerwürfel aber wieder verwendet werden. Die Crawford-Regel ist im Turnierspiel allgemein üblich.

Würde man aber das Verdoppeln, nachdem ein Spieler einen Punkt vor dem Sieg steht, gänzlich verbieten, wäre das wieder ungerecht dem Zurückliegenden gegenüber, weil der Führende sich seinen Vorsprung mit der Möglichkeit des Verdoppelns erkämpft hat, und so wäre es ungerecht, dem Zurückliegenden beim Versuch den Rückstand aufzuholen dieses Mittel zu versagen.

Diese Regel stammt von John R. Crawford , der bei einigen Weltmeisterschaften immer das Pech hatte, nur Vizeweltmeister zu werden.

Die Jacoby-Regel ist nach Oswald Jacoby benannt. Sie besagt, dass der Gewinn eines Gammons oder Backgammons nur dann zählt, wenn vorher bereits gedoppelt wurde.

Ziel ist es, das Spiel zu beschleunigen. Diese Regel bedarf jedoch der vorherigen Vereinbarung, beim Turnierspiel ist die Jacoby-Regel ausdrücklich ausgeschlossen.

Nach dieser Regel, die im Turnierspiel ebenfalls nicht üblich ist, kann ein Spieler, dem die Verdopplung angeboten wurde, den Würfel beim Annehmen gleich noch eine Stufe höher drehen, so dass der Spielwert insgesamt vervierfacht ist.

Als Ergänzung wird manchmal sogar noch die Racoon-Regel angewandt: wenn ein Spieler beavert, kann der andere, der das Doppel angeboten hat, den Wert nochmals verdoppeln, auf insgesamt das achtfache des vorherigen Wertes.

Würfeln die Spieler am Spielanfang die gleiche Zahl, wenn sie das Recht des ersten Zuges auswürfeln, dann wird der Spielwert verdoppelt.

Diese Regel besagt, dass jeder Spieler seinen Eröffnungswurf ablehnen darf. Dafür wird der Dopplerwürfel eine Stufe höher gedreht.

Diese Regel gilt ebenso wie das Automatische Doppel als unseriös, da beide nur dem Hochtreiben des Einsatzes dienen. Chouette ist eine Spielvariante für drei oder mehr Teilnehmer.

Gewinnt er, so darf er weiter in der Box spielen, der erste Berater wird Kapitän, die übrigen Mitglieder des Teams rücken um einen Rang auf und der Kapitän rückt ans Ende des Teams.

Gewinnt jedoch der Kapitän, so muss sich der geschlagene Mann in der Box am Ende des Teams einreihen, der siegreiche Kapitän wird neuer Mann in der Box, der erste Berater wird Kapitän, die übrigen Mitglieder des Teams rücken um einen Rang auf.

Lehnt der Kapitän ein Doppel der Box ab, so wird er unmittelbar an das Ende des Teams gereiht, und der ranghöchste Spieler, der das Doppel akzeptiert, setzt das Spiel als neuer Kapitän fort.

Gewinnt er, so wird er neuer Mann in der Box, verliert er, so bleibt die Reihenfolge unverändert — der Spieler, der das Spiel als Kapitän begonnen hat, befindet sich schon an der letzten Stelle.

Bietet der Mann in der Box eine Verdopplung an, so entscheiden die Spieler jeder für sich, ob sie das Doppel akzeptieren wollen oder nicht; Annahme oder Ablehnung eines Doppels der Box haben keine Auswirkungen auf die Rangfolge der Spieler — mit Ausnahme des Kapitäns s.

Soweit die Grundregeln der Chouette. Daneben gibt es eine Fülle von höchst verschiedenartigen Regelungen einzelner Clubs, z. Chouette bezeichnet ganz allgemein eine Methode, wie ein Zwei-Personen-Spiel zu dritt, zu viert etc.

Die Spielzüge werden so notiert , dass für jeden Spieler die Zählung rückwärts erfolgt. Wenn bei einem Pasch zwei oder mehr Steine zusammen bewegt werden, schreibt man in Klammern deren Anzahl dahinter.

Neben dem international verbreiteten und standardisierten Backgammon gibt es auch andere Spiele auf dem gleichen Brett.

Diese kann man auch als Backgammon-Variationen bezeichnen. Man spielt es in drei Varianten. Ziel ist es, die Steine in das Heimatfeld des Gegners zu bringen und dort herauszuwürfeln.

Ein Schlagen ist nicht möglich. Einzelne gegnerische Steine können jedoch blockiert werden, indem einer oder mehrere der eigenen Steine auf dem Feld des gegnerischen Steins bleiben.

Ein solcher Stein kann nicht gezogen werden, bis der letzte blockierende Stein weitergezogen wird. In den Neunzigern wurde Nardi auch sehr stark in Russland verbreitet.

Dabei werden alle Steine des Spielers diagonal versetzt auf seinem letzten Punkt 24 als Startposition versammelt und jeweils gegen den Uhrzeigersinn gespielt.

Der erste Stein zieht die Augen beider Würfel. Hat ein Stein des Gegners ein 6er-Feld noch nicht durchzogen, so ist ihm ein Feld frei zu belassen.

Die Steine können nicht schlagen. Befindet sich auch nur ein Stein auf dem Feld, ist es gesperrt. Das Herauswürfeln erfolgt ansonsten wie üblich.

Auf Feld 23 sitzen zu Beginn zwei Steine, dafür auf den Feldern 13 und 6 nur je vier. Alle anderen Regeln sind wie beim normalen Backgammon.

Diese Variante ist nach ihrem Erfinder Nack Ballard benannt. Diese auch kurz Hypergammon genannte Variante ist auf vielen Webservern beliebt. Jeder Spieler hat nur drei Steine, die zu Beginn auf den ersten drei Feldern, aus der Sicht des jeweiligen Spielers, aufgestellt werden.

Die übrigen Regeln sind gleich. Eine weitere moderne Abart von David Pilz und Lutz Wening besteht darin, dass man rückwärts schlagen darf.

Alle anderen Regeln des klassischen Backgammon bleiben gültig. Dies wurde möglich mit sogenannten neuronalen Netzen , die Backgammon lernten, indem sie hunderttausende Spiele gegen sich selbst spielten und deren Gewichte mit einer Technik namens TD Lambda angepasst wurden.

Wenig später gab es ein erstes kommerzielles Programm namens JellyFish, das diese Techniken nutzte. JellyFish wird seit ca.

Aus Sicht der mathematischen Spieltheorie handelt es sich bei Backgammon um ein Zwei-Personen- Nullsummenspiel mit perfekter Information.

Für Positionen sehr später Endspiele sind diese Werte konkret berechenbar. Namensräume Artikel Diskussion.

Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte. Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel.

Die übrigen Regeln sind gleich. Bei Brettspielnetz ist der Gegner sofort wieder an der Reihe, Kartenspiele Schafkopf Kostenlos der Wurf eines Spielers auf der Bar geprüft wird, ob er überhaupt Steine setzen kann. Optionale Regeln. Keine Artikel Versand 0. Mit der 3 hätte man übrigens auch normal ziehen können. Schlägt der Gegner unsere Steine, werden sie zurück an die Book Of Ra Deluxe Kostenlos Spielen Ohne Anmeldung gesetzt. Dies geschieht auch, wenn man auf diesem Feld nur einen Zwischenstopp macht, das heisst mit seinem Stein beide Augenzahlen setzen möchte. Beispiel: Wenn der Spieler nur Ghost In The Shell Anime Online Spielregeln Backgammon auf 5 und 3 stehen hat, aber eine 6 und eine 5 würfelt, nimmt er für die 6 einen 5er-Stein heraus und für die 5 ebenfalls. Ein Spieler ist nicht gezwungen, Steine herauszunehmen, wenn er einen anderen Zug machen kann. Backgammon Restaurant Garmisch immer zu zweit gespielt. Wiedereinsetzen geschlagener Steine Der gegnerische Spieler muss mit diesem Stein dann Beste Spielothek in Schalldorf finden ganz neu beginnen. The backgammon book. Namen Tric Trac und Puff. Der Stein darf dabei nur auf Felder ziehen, die frei, bereits von eigenen Steinen belegt oder mit nur einem gegnerischen Stein besetzt sind. The earliest use documented by the Oxford English Dictionary was in A variant of the doubling cube Poker Starthnde is the "raccoon". The optional use of a doubling cube allows players to raise the stakes during the game. For the bearoff phase, backgammon software usually relies on Gold Rush Kostenlos Spielen database containing precomputed equities for all possible bearoff positions. If one die is unable to be moved, Beste Spielothek in Feyregg finden such a move is made possible by the moving of the other die, that move is compulsory.

4 comments / Add your comment below

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *